Eine neue Garage für unsere „Oma“

Zum Fahrzeugbestand der Syker Ortsfeuerwehr gehört seit vielen Jahren ein mittlerweile 66 Jahre altes Tanklöschfahrzeug der Marke Magirus Deutz, Baujahr 1952 und von allen liebevoll „Oma“ genannt. Dieses Fahrzeug, welches 1952 vom damaligen Landkreis Grafschaft Hoya als erstes Tanklöschfahrzeug nach dem 2. Weltkrieg beschafft und in Syke untergestellt wurde, versah bis etwa1988 noch seinen aktiven Dienst in der Ortsfeuerwehr Syke. Aus Altersgründen wurde das Fahrzeug dann außer Dienst gestellt und an einen Sammler alter Feuerwehrfahrzeuge verkauft. Über diesen Verkauf war die Syker Ortsfeuer seinerzeit nicht glücklich. Letztendlich konnte das Fahrzeug vor etwa 12 Jahren aus dem Sammlerbestand zurückgekauft und in mühevoller Restaurationsarbeit wieder betriebsbereit gemacht werden. Nach dem Umzug der Feuerwehr vom alten Standort „Am Feuerwehrturm“ in Syke zum neuen Standort „Auf dem Hilgenland“ wurde „Oma“ aus Platzgründen in einer Betonfertiggarage untergestellt. Diese Garage entwickelte sich im Laufe der Zeit zunehmend zum Problem. Zum einen war der Platz so eng, dass ein Raus- und Reinfahren des Fahrzeuges Zentimeterarbeit war und zum anderen das Fahrzeug aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit und schwankenden Temperaturen anfing an verschieden Stellen Rost anzusetzen.

Eine Lösung des Problems musste gefunden und für „Oma“ eine eigene Garage geplant und gebaut werden. Zusammen mit dem Ortskommando und dem Förderverein wurde dann 2014 der Neubau einer Garage neben dem eigentlichen Feuerwehrhaus beschlossen und die Planung dafür in Auftrag gegeben. Zwischen Planung, Genehmigungen und dem eigentlichen Baubeginn sollte aber noch einige Zeit ins Land gehen. So konnten die Kameraden kurzfristig zunächst einmal an einem Abrisshaus in der Georgstraße die Dachpfannen im Juli 2015 für unsere Garage abnehmen und bis zur späteren Verwendung auf dem Hof der Ortsfeuerwehr zwischenlagern. Über den Förderverein, durch die Spende von Gönnern und der Kreissparkasse, die große Unterstützung von zahlreichen Firmen aus dem Syker Industriegebiet mit Geld und Materialspenden, hier besonders zu nennen die Fa. Ball Bedachungen, wurde mit dem Bau der Garage begonnen. Die eigentlichen Arbeiten am und um das Fundament, erstellt durch die Fa. Voß und Sandlieferungen durch die Fa. Lübber, begannen an den Wochenenden im Frühsommer 2016 und wurden im Spätherbst bei einsetzendem Schlechtwetter beendet. Weitere Baufortschritte erfolgten ab Frühjahr 2017 immer samstags, davon ab 23.08.2017 für eine Woche der Aufbau des Ständerbauwerkes durch die Fa. Ball. Wann immer die Wetterlage es zuließ, waren bis zum Ende der Arbeiten im September 2018 meist acht bis zehn Kameraden immer an den Samstagen bis in die Nachmittagsstunden mit dem Bau der Garage beschäftigt. Für das leibliche Wohl während der Bauphase wurde natürlich auch immer durch ein gutes Frühstück und auch teilweise mit Mittagessen gesorgt.     

Grob geschätzt ergaben sich für die Kameraden über 1700 Arbeitsstunden insgesamt. Die Malerarbeiten zum Ende der Bauphase wurden mit großer Unterstützung einer Malerlehrschulklasse der BBS Syke unter der Leitung von Uwe Heusmann in und an der Garage ausgeführt. So konnte dann der Einweihung der Garage am 13.10.2018 nichts mehr im Wege stehen und „Oma“ in ihr neues Domizil gebracht werden. Alle am Bau beteiligten Helfer und Spender feierten dies mit einer kleinen Grillfeier bei einem Glas Bier oder Wein.

Ralph Harjes – Pressesprecher -