Stadt-Funk- und Fahrübung 2017

Am 18. März 2017 fand die diesjährige Stadt-Funk- und Fahrübung, an der in diesem Jahr alle Ortsfeuerwehren der Stadt Syke teilnehmen konnten. Bei der Funk- und Fahrübung gilt es anhand von Koordinaten Stationen zu finden, die sich an verschiedenen Stellen im gesamten Stadtgebiet und drum herum befinden. Die Koordinaten für die einzelnen Stationen werden von den Gruppen über Funk erfragt und auf einer Karte wird dann der dazugehörige Ort ermittelt. An den Stationen werden dann kleine Geschicklichkeitspiele durchgeführt und feuerwehrtechnisches Wissen sowie Allgemeinwissen mit Fragebögen überprüft oder andere kleine Denksportaufgaben durchgeführt.

Um 14 Uhr startete unsere Gruppe am Feuerwehrhaus und meldete sich über Funk an, um die Koordinate der ersten Station zu erhalten. Es ging zum Raiffeisengelände in Heiligenfelde. Dort musste der Fahrer in einem kleinen Parcour sein Können beweisen und das Auto über zwei Schlauchbrücken fahren und dann möglichst eng zwischen zwei Fässern hindurch fahren. Nach dem Ausfüllen eines Fragebogens wurde die nächste Koordinate abgefragt und zur nächsten Station an der Stadtbibliothek in Syke gefahren. Dort musste unter Zeitdruck eine Strecke aus Dominosteinen aufgebaut werden und anhand Bildausschnitten feuerwehrtechnisches Gerät erkannt werden. Die darauffolgende Station befand sich am Kindergarten in Wachendorf, wo ein kleiner Fragebogen ausgefüllt und eine Puppe auf einer Trage möglichst schnell durch einen Hindernisparcour getragen werden musste. Danach ging es weiter nach Holschenböhl, wo 60 Meter B-Schlauch erst aus und dann aufgerollt werden mussten, ohne die einzelnen Schläuche dabei auseinander zu kuppeln. Das ganze natürlich auf Zeit. Außerdem musste unter mehreren Gruppen von vier Bildern immer das eine mit einem Fehler gefunden werden. Die nächste Station befand am Gut Hoope, wo wieder ein Fragebogen auszufüllen war und ein Puzzle zusammengesetzt werden musste. Auf Zeit natürlich. Weiter ging es zu einer Station, die am Warwer Sand gelegen war. Dort mussten eine Kartoffel und eine Zwiebel auf das Gewicht einer Muster-Kartoffel zurecht geschnitten werden und mal wieder ein Fragebogen ausgefüllt werden. Danach wurde die nächste Koordinate abgefragt und das Wachendorfer Feuerwehrhaus aufgesucht, an dem noch ein Wurfspiel durchgeführt werden musste, bevor dann, nachdem alle Gruppen eingetroffen und die Ergebnisse ausgewertet worden waren, um 18 Uhr die Siegerehrung durchgeführt wurde. Unsere Gruppe hatte viel Spaß an der Sache und konnte den siebten Platz erreichen.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Ortsfeuerwehr Wachendorf für die hervorragende Ausrichtung der Funk- und Fahrübung.