eiko_list_icon Feldbrand

Brandeinsatz > Wald / Flächen
Zugriffe 717
Einsatzort Details

Syke - Heiligenfelde, Halbetzer Straße
Datum 19.07.2022
Alarmierungszeit 19:26 Uhr
Einsatzende 21:00 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 34 Min.
Alarmierungsart FME
Mannschaftsstärke 24
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Syke
Feuerwehr Barrien
    Feuerwehr Gödestorf-Osterholz-Schnepke
      Feuerwehr Heiligenfelde
        Feuerwehr Henstedt
          Feuerwehr Jardinghausen
            Feuerwehr Neubruchhausen
              Drohnentrupp Nord
                Rettungsdienst
                  Polizei

                    Einsatzbericht

                    Flächenbrand breitet sich schnell aus

                    Heiligenfelde (ts) Die Ortsfeuerwehren Heiligenfelde, Gödestorf, Henstedt, Jardinghausen und Neubruchhausen wurden am 19.07.2022 gegen 19:15 Uhr mit dem Einsatzstichwort „FFläche2 - brennt Getreidefeld“ in die „Halbetzer Straße“ alarmiert.

                    Auf einem Getreidefeld kam es zu einem Brand an einem Gespann aus Schlepper und Quaderballenpresse, der sich durch den leichten Wind schnell in eine Richtung auf dem Feld ausbreitete.

                    Aufgrund der schnellen Brandausbreitung, sowie der weit entfernten nächsten Wasserentnahmestelle wurden die wasserführenden Fahrzeuge der Ortsfeuerwehren Barrien und Syke hinzugezogen. Um sich einen Überblick aus der Vogelperspektive zu schaffen alarmierte die Leitstelle eine Drohnengruppe der Kreisfeuerwehr.

                    Parallel wurde ein Löschangriff an Presse und Zugmaschine, sowie eine Riegelstellung zu den benachbarten Feldern aufgebaut. Diese waren glücklicherweise unter anderem mit Rüben bepflanzt, daher konnte sich das Feuer hier nicht mehr so schnell weiter entwickeln. Trotz des massiven Löschangriffs brannten Zugmaschine und Presse komplett aus. Ca. 1,8 ha des Getreidefel des brannten ebenfalls ab. Dem Fahrer des Gespanns passierte nichts. Außer leichter Erschöpfungserscheinungen durch Hitzestau unter der Einsatzkleidung, gab es auch bei den Einsatzkräften keine Verletzungen. Da die Presse mit bereits gepresstem Stroh gefüllt war, welches immer wieder aufglimmte, musste diese komplett leer gemacht werden. Diese Arbeit zog sich über mehrere Stunden hin. Zwei Landwirte unterstützten die Einsatzkräfte, indem sie die betroffene Fläche gründlich grubberten.

                    Insgesamt waren ca. 130 Feuerwehreinsatzkräfte (mit über 20 Fahrzeugen), nebst Polizei und Rettungsdienst vor Ort. Der Einsatz wurde um 22:15 Uhr beendet.

                    Um 05:20 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Heiligenfelde nochmal zu der Brandstelle alarmiert, da erneut Rauch aus der Presse aufstieg. Mit Löschschaum wurde das gesamte Gespann in einem einstündigen Einsatz von 10 Einsatzkräften erneut abgelöscht.