eiko_list_icon Kellerbrand

Brandeinsatz > Sonstiges
Zugriffe 360
Einsatzort Details

Syke, La-Chartre-Straße
Datum 09.01.2022
Alarmierungszeit 16:22 Uhr
Einsatzende 19:25 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 3 Min.
Alarmierungsart FME
Mannschaftsstärke 28
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Syke
Feuerwehr Barrien
    Feuerwehr Gödestorf-Osterholz-Schnepke
      Feuerwehr Henstedt
        Rettungsdienst
          Polizei
            sonstige Kräfte

            Einsatzbericht

            Feueralarm am Syker Theater
            Syke (ts) Die Ortsfeuerwehren Syke und Barrien wurden am 09.01.2022 gegen 16:20 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Ausgelöste Brandmeldeanlage - Theater Syke“ in die “La-Chatre-Straßealarmiert.

            Am Anzeigetableau der Brandmeldezentrale konnten die Einsatzkräfte feststellen, dass gleich mehrere Melder ausgelöst hatten. Darauf hin wurde die Alarmstufe umgehend auf „Feuer 3“ erhöht und die Ortsfeuerwehren Gödestorf und Henstedt alarmiert.

            Bei dem Gebäudekomplex handelt es sich um das Theater nebst dem angrenzenden Gymnasium Syke. Die Suche nach dem Brandherd gestaltete sich schwierig, denn ausgelöst hatte die Brandmeldeanlage des Theaters, hier war aber initial kein Brandrauch zu sehen. Der vorgehende Angriffstrupp konnte das Feuer schließlich im Kellergeschoss des Schulteils ausfindig machen. Der Brandrauch hatte sich in Richtung Theater ausgebreitet und so den Alarm ausgelöst.

            Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, die Entrauchung des Gebäudes zog sich aber noch bis etwa 19:15 Uhr hin.


            Da ihm Theater aktuell keine „Spielzeit“ ist und die Schule erst Montag wieder beginnt, waren zum Zeitpunkt des Brandausbruchs glücklicherweise keine Personen im Gebäude.

            Im Einsatz waren ca. 105 Einsatzkräfte der vier Ortsfeuerwehren, die Einsatzleitung-Ort Syke, sowie Polizei und Rettungsdienst.

            Mittlerweile ist bekannt, dass der Schulunterricht am Gymnasium Syke am Montag ausfällt. Eine Entscheidung über den Schulunterricht der restlichen Woche soll ebenfalls morgen getroffen werden. Anders als bereits teilweise berichtet, war die Grundschule am Lindhof nicht betroffen.

            Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Die genaue Schadenshöhe wird sich wohl erst in den nächsten Tagen genau titulieren lassen.