eiko_list_icon Gebäudebrand

Brandeinsatz > Wohngebäude
Zugriffe 508
Einsatzort Details

Syke, Hohe Straße
Datum 03.04.2021
Alarmierungszeit 03:43 Uhr
Einsatzende 06:30 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 47 Min.
Alarmierungsart FME
Mannschaftsstärke 24
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Syke
Feuerwehr Barrien
    Feuerwehr Henstedt
      Feuerwehr Bassum
        Rettungsdienst
          Polizei

            Einsatzbericht

            Serie von Bränden endet in Gebäudebrand

            Syke (ts) Nachdem die Ortsfeuerwehr Syke am Freitagabend und in der Nacht zu Samstag bereits dreimal mit dem Stichwort "Mülleimer-/Mülltonnenbrand" in die Straßen Herrlichkeit, Bahnhofstraße und Schloßweide alarmiert wurde, gingen gegen 03:45 Uhr am Samstag den 03.04.2021 zwei weitere Notrufe bei der Leitstelle in Diepholz ein.

            In der "Hohen Straße" wurde ein Feuer vor einer Wohnungstür und in der Hauptstraße eine unklare Rauchentwicklung gemeldet. Aufgrund der zeitgleichen Einsätze entschied man sich, dass die Ortsfeuerwehr Syke die Einsatzstelle "Hohe Straße" und die Ortsfeuerwehr Barrien die Einsatzstelle "Hauptstraße" anfährt. Zeitgleich wurden die beiden Hubarbeitsbühnen aus Bassum und Leeste für diese beiden Einsatzstellen in Bereitschaft gesetzt.

            Die ersten Einsatzkräfte an der "Hohen Straße" konnten den Brand einer Mülltonne feststellen, der sich bereits auf den Eingangsbereich eines dahinter liegenden ehemaligen Geschäftes ausgebreitet hatte. Daraufhin wurde die Hubarbeitsbühne Bassum, sowie die Ortsfeuerwehr Henstedt zu dieser Einsatzstelle alarmiert. Die Einsatzmeldung in der "Hauptstraße" stelle sich als Fehlalarm heraus, sodass auch die Ortsfeuerwehr Barrien an der "Hohen Straße" unterstützen konnte.

            Die insgesamt 65 Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf ein angrenzendes Wohnhaus verhindern.
            Dazu wurde ein Teil des Daches mit Rettungssägen geöffnet und kontrolliert.
            Das Wohnhaus ist aber aufgrund von Brandrauch- und Löschwasserschäden trotzdem erstmal unbewohnbar.

            Zudem waren sechs Beamte der Polizei, sowie der Rettungsdienst am Einsatz beteiligt. Gegen 06:30 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte auch den vierten Einsatz in dieser Nacht beenden.

            In der Nacht zu Sonntag folgten glücklicherweise keine weiteren Einsätze für die Syker Ortsfeuerwehren.